2019-09-18 22:27

Ein Verbot für 2050 ist reiner Populismus

Das Basler Verbot von Verbrennungsmotoren bedient nur die rot-grüne Klientel. Autos werden in 30 Jahren ohnehin umweltfreundlicher sein als heute.

In 30 Jahren sollen Autos mit Verbrennungsmotoren abseits der Autobahn das Basler Kantonsgebiet nicht mehr befahren dürfen. So wollen es die rot-grünen Parteien.

In 30 Jahren sollen Autos mit Verbrennungsmotoren abseits der Autobahn das Basler Kantonsgebiet nicht mehr befahren dürfen. So wollen es die rot-grünen Parteien.

(Bild: Lucia Hunziker)

30 Jahre! Parlamentarier, deren Entscheidungen im Vierjahresrhythmus von Wählern bewertet werden, haben einen Gesetzesentwurf beschlossen, der erst in 30 Jahren zur Anwendung kommt. Blicken wir zurück: Vor 30 Jahren gab es keine Handys, kein Internet, kein GPS. Die ersten Personal Computer wurden vor 39 Jahren gebaut. ­30 Jahre sind in Anbetracht der rasanten technologischen Entwicklung eine Ewigkeit.

Es ist schwer vorstellbar, dass wir in 30 Jahren noch mit der gleichen Technologie unsere Mobilitätsbedürfnisse abdecken wie heute. Die Autos, die uns im Jahr 2050 von A nach B bringen, sind noch längst nicht gebaut. Diese Autos der Zukunft sind heute noch nicht einmal im Entwicklungsstadium. Vor 30 Jahren haben wir erst so richtig begonnen, uns mehr Gedanken um die Umwelt zu machen. Seither haben wir einen weiten Weg zurückgelegt.

Wenn es eine bezahlbare und praktikable Alternative gibt, werden die meisten Autofahrer freiwillig umsteigen.

Moderne Autos sind bedeutend umweltfreundlicher als damals. Es ist schlicht unvorstellbar, dass diese Entwicklung nicht weitergehen könnte. Die Menschen wollen mobil sein, sie lieben ihre Autos. Aber die Leute wollen auch eine intakte Umwelt. Wenn es eine bezahlbare und praktikable Alternative gibt, werden die meisten freiwillig umsteigen.

So viel ist wohl bereits sicher: Neue Autos werden im Jahr 2050 umweltfreundlich und ressourcenschonend sein. Ob das dann wirklich die mit Akkus betriebenen E-Autos sind, für die wegen des Lithiums und Kobalts derzeit ganze Landesteile unter fragwürdigen Bedingungen umgegraben werden, ist zumindest fraglich. Vielleicht fallen dann genau diese Autos auch unter das Verbot, weil andere Technologien längst besser sind. Das von der links-grünen Mehrheit geforderte Verbot für das Jahr 2050 bedient die eigene Wählerschaft und ist nur eines: reiner Populismus.