vor 8 Jahre - Update folgt...

SP verliert in Basel fast 7 Prozent - auch SVP im Minus

Update folgt...

In Basel-Stadt wird die Nationalratswahl knapp ausgehen. Klar scheint bisher: Die Wähler haben die Flügel etwas zurechtgestutzt.

Nach Auszählung der brieflichen Stimmen, die jeweils rund 95 Prozent ausmachen, bleibt das Rennen zwischen Grünen und CVP um den fünften Sitz offen. Auch die erste SRG-Hochrechnung kommt zu keinem eindeutigen Trend. Klar ist bereits, dass die grossen Parteien Federn lassen: Die SP verliert 6,6 Wähleranteil-Prozentpunkte, die SVP 1,7 - jeweils die brieflichen Stimmen 2011 mit dem Schlussresultat 2007 verglichen. Und die neuen Parteien, die erstmals antreten, punkten: Die GLP holt 4,4 Prozent, die BDP 2,2 Prozent Wähleranteile.

GLP und BDP haben ihre Listen mit der CVP verbunden, welche selber aber 1,4 Prozentpunkte verliert. Bei den letzten Wahlen war die CVP in eine breite bürgerliche Allianz eingebunden gewesen. Die neu gemischten Listenverbindungs-Karten machen das Spiel schwer vergleichbar.

Noch nicht ausgezählt sind grob geschätzte 3000 Stimmen, die bis am Sonntagmittag an den Wahlurnen abgegeben worden sind. Erfahrungsgemäss stimmen die Urnengänger indes nicht wesentlich anders als Couvert-Wähler. Ausgezählt sind konkret 52'864 brieflich abgegebene Stimmen. Das Schlussergebnis wird ab 19 Uhr erwartet.

Derzeit wird Basel-Stadt im Nationalrat vertreten von zwei Mitgliedern der SP, einer Grünen, einem SVP-Mann sowie einem Freisinnigen. Die Grünen hatten ihren Sitz als Restmandat gewonnen.

amu/sda

Bildstrecke

  • loading indicator