2014-02-26 14:51

Mutmasslicher Thaibox-Prügler hat Ärger

Der mutmassliche Drahtzieher des brutalen Überfalls auf die Reinacher Kampfsport-Schule von Shemsi Beqiri kann seinen Kampf-Event dieses Wochenende nicht durchführen.

  • loading indicator

Am Samstag hätte im Grand Casino Basel die «Swiss Las Vegas Title Fights 2014» stattfinden sollen. Doch daraus wird nichts. Hintergrund ist der brutale Überfall von Montagabend auf die Reinacher Kampfsport-Schule von Shemsi Beqiri: Dutzende Vermummte und ein unmaskierter Anführer stürmten – zum Teil bewaffnet – das Superpro Sportcenter. Es gab sechs Verletzte und diverse Knochenbrüche.

Mutmasslicher Haupttäter ist nämlich Paulo Balicha, Mitorganisator der «Swiss Las Vegas Title Fights» im Flughafencasino. Marcel Wenger, Geschäftsführer des Grand Casino Basel bestätigt die Absage: «Mit solchen Leuten wollen wir nicht zusammen arbeiten. Das können wir nicht mit unserer Geschäftsphilosophie vereinbaren.» Man habe schon öfter Kämpfe mit Herrn Balicha veranstaltet – immer ohne Probleme. «Aber nach diesem Vorfall müssen wir uns distanzieren – auch wenn für uns daraus ein finanzieller Schaden entsteht», findet Wenger.

U-Haft für Balicha?

Gleichzeitig verdichten sich die Hinweise, dass es sich bei der kurz nach dem Überfall verhafteten Person um Paulo Balicha handelt. Die Polizei will dies zwar nicht bestätigen, teilt aber mit, dass die Baselbieter Staatsanwaltschaft eine Untersuchung eingeleitet hat und beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen werde.

Dem mutmasslichen Haupttäter werden Freiheitsberaubung, Nötigung, Angriff, versuchte schwere Körperverletzung sowie einfache Körperverletzung mit einem gefährlichen Gegenstand vorgeworfen.

hys, gst