2019-08-08 13:55

Europa leidet unter Migrationsfieber

Wie ideologisch verblendet muss man sein, um die Zusammenhänge zwischen der unkontrollierten Einwanderung und dem Flüchtlingsschlamassel nicht zu sehen?

Mit der Besetzung des Pariser Pantheons, der französischen Ruhmeshalle, wählten die nordafrikanischen Demonstranten bewusst einen Ort gewählt, in welchem man Aufnahme fand.

Mit der Besetzung des Pariser Pantheons, der französischen Ruhmeshalle, wählten die nordafrikanischen Demonstranten bewusst einen Ort gewählt, in welchem man Aufnahme fand.

(Bild: Keystone)

  • Markus Melzl

    Markus Melzl

Mit einem Grossaufgebot musste die Polizei das Düsseldorfer Schwimmbad zweimal räumen, weil der Sicherheitsdienst der Lage nicht mehr Herr wurde. In beiden Fällen bedrohten grosse Gruppen Randalierer Personal und Badegäste. Der Sprungturm und die Wasserrutsche wurden von ­aggressiven Migranten aus Nordafrika und Afrika «beschlagnahmt». Als erste Massnahme müssen sich nun die Freibadbesucher ausweisen, und somit wird die fehlende Grenzkont­rolle an der Badekasse nachgeholt.

Zur gleichen Zeit besetzten Hunderte Migranten aus afrikanischen Staaten das Pariser Pantheon und stellten der französischen Regierung unverschämte Forderungen. Mit der Besetzung des Pariser Pantheons, der französischen Ruhmeshalle, wurde bewusst ein Ort gewählt, um seine Verachtung über jenes Land zum Ausdruck zu bringen, in welchem man Aufnahme fand.

Vorzeigeflüchtling tötet Kind

Vor wenigen Tagen hat nun ein in der Schweiz bestens integrierter Vorzeigeflüchtling aus Eritrea auf dem Frankfurter Bahnhof einen 8-jährigen Knaben und seine Mutter vor einen einfahrenden Zug gestossen, worauf das Kind verstarb und sich die Mutter in letzter Sekunde retten konnte. Und vergangenen Freitag hat in Stuttgart ein unter falscher Identität registrierter Flüchtling auf offener Strasse einen ehemaligen Mitbewohner mit einem Säbel in Stücke zerhackt.

Wie ideologisch verblendet muss man sein, um die Zusammenhänge zwischen der unkontrollierten Einwanderung – ob auf dem Landweg oder über das Mittelmeer – und dem Migrations- und Flüchtlingsschlamassel nicht zu sehen? Jetzt verfällt die bundesdeutsche Regierung in Aktionismus, und der Innenminister setzt völlig rechtswidrig Schengen-Dublin ausser Kraft mit der Begründung, an der Grenze zur Schweiz intelligente Kontrollen einzuführen.

Seit Jahren nur Schrott

Die Regierungskoalition in Berlin produziert seit Jahren Schrott, und da kann es ja heiter werden, wenn diese Regierung eine intelligente Massnahme vorschlägt. Schliesslich wird die Sea-Watch-Kapitänin Rackete in Paris mit einer Verdienstmedaille geehrt, obwohl damals dem Rettungsschiff unter ihrem Kommando das Einlaufen in allen französischen Häfen verwehrt wurde.

Wer von den EU-Regenten Deutschland und Frankreich in Migrationsfragen Intelligenz und Logik erwartet, wird bitter enttäuscht.