2018-10-05 19:31

Sozialwissenschaftler mit Hundesex und «Mein Kampf» veräppelt

Drei Akademiker haben bei Fachzeitschriften absurde Fake-Studien eingereicht – und sie wurden publiziert.

«Wir haben gerade die erste Arbeit veröffentlicht!»: James A. Lindsay überrascht Helen Pluckrose und Peter Boghossian mit ihrer ersten erfolgreichen Publikation. (2. Oktober 2018) Video: Mike Nayna via Youtube

Hundeparks seien ein «überraschend repressiver und gewalttätiger Raum». Um das herauszufinden hat die Sozialwissenschaftlerin Helen Wilson knapp eintausend Stunden in drei Pärken in Portland, Oregon, verbracht und die Vierbeiner bei Tausenden Paarungsversuchen beobachtet. Für die Forscherin steht klar: «Hundeparks sind Petrischalen einer hündischen ‹Vergewaltigungskultur›». Doch eben daraus könne die Menschheit eine wichtige Lehre ziehen: Männern könne man wie Hunden Manieren antrainieren, um so sexuellen Missbrauch zu verhindern, so Wilson.