ABO+2020-02-14 09:52

Akten-Versteckspiele der Staatsanwaltschaft

Die Baselbieter Staatsanwaltschaft unterdrückte ein Kantonsgerichtsurteil zum Fall Dojo, das den unfairen Umgang mit dem Recht auf Akteneinsicht im Baselbiet zeigt. Kritik an der Ersten Staatsanwältin wird wieder laut.

Erhielt von der Staatsanwaltschaft zu Unrecht einen Maulkorb: Medienanwalt Jascha Schneider.

Erhielt von der Staatsanwaltschaft zu Unrecht einen Maulkorb: Medienanwalt Jascha Schneider.

  • Daniel Wahl

    Daniel Wahl

Volle Transparenz im Fall Dojo – dem brutalen Überfall einer Schlägertruppe um Paulo Balicha auf dessen Konkurrenten Shemsi Beqiri vor sechs Jahren – gibt es erst seit dem 21. Januar 2020. Nie vorher in diesem langjährigen und vor sich hinschleppenden Fall konnten Verteidiger sicher sein, über alle Akten zu verfügen. Vielmehr geisterten Papiere herum, welche auch nur darum verschlossen wurden, weil einigen Verteidigern der Zugang selektiv verweigert wurde. Diese wussten nicht einmal, was darin hätte stehen und relevant sein können.