2017-05-24 09:19

Nägelin löst Frehner ab

Lorenz Nägelin wurde mit Glanz zum neuen SVP-Präsidenten in Basel-Stadt gewählt.

Nägelin war bis Januar Fraktionspräsident im Grossen Rat.

Nägelin war bis Januar Fraktionspräsident im Grossen Rat.

(Bild: Christian Jaeggi)

Es lief alles nach Plan: Lorenz Nägelin (50) hat wie erwartet Sebastian Frehner als Präsident der SVP Basel-Stadt abgelöst. Die Generalversammlung der Partei hat gestern Abend im «Rialto» den langjährigen Grossrat und Fraktionspräsidenten ohne Gegenstimme zum Chef der Kantonalpartei gewählt.

Die glänzende Wahl dürfte Balsam sein für die Seele von Lorenz Nägelin, von Beruf Rettungssanitäter, der bereits dem Parteivorstand angehört. Im Herbst hatten ihn die Basler Stimmbürger als einzigen Kandidaten des bürgerlichen Vierer­tickets verschmäht. Aus dem Grossen Rat schied er letztes Jahr aufgrund der Amtszeitbeschränkung aus.

Der 50-Jährige nannte nach seiner Wahl die Kernthemen, mit denen er die Partei im Hinblick auf die Wahlen von 2019 und 2020 stärken wolle: Sicherheit, Familie, Wohn- und Grünflächen, Wirtschaft, Arbeit und Standortattraktivität. Er wolle auch die Zusammen­arbeit mit den anderen bürgerlichen Parteien weiter stärken ohne die eigenen Anliegen und Ziele aufzugeben, wird der neue Präsident in einer Mitteilung zitiert. Das Ziel müsse es sein, dass die SVP neue Köpfe gewinne, wachse und sich noch stärker im Gemeinwesen engagiere.

Der 43-jährige Jurist Frehner war während seiner Amtszeit umstritten. Es gab offene Kritik an seiner Parteiführung, Intrigen und Skandale. Frehner hat alles überlebt. Selbst eine Rücktrittsforderung von Christoph Blocher. Frehner blieb. Er wollte, so schien es, den Moment seines Abgangs selber bestimmen. Das hat er getan.

ch