Zum Hauptinhalt springen

Italienerin gewinnt bei Lotterie ein Picasso-Gemälde

Die Gewinnerin erhält einen Picasso im Wert von einer Million Euro, vier Millionen Euro gehen an Entwicklungsprojekt in Kamerun und Madagaskar.

Peri Cochin, eine der Organisatorinnen der Verlosung, präsentiert den Picasso, der nun nach Italien geht.
Peri Cochin, eine der Organisatorinnen der Verlosung, präsentiert den Picasso, der nun nach Italien geht.
REUTERS

Die Italienerin Claudia Borgogno hat bei einer Verlosung in Paris einen echten Picasso gewonnen. Ihr Los sei im Auktionshaus Christie's in Paris als Gewinnerin des Ölgemäldes gezogen worden, teilten die Organisatoren der Lotterie mit. Der Wert des Stilllebens mit dem Titel «Nature Morte» (1921) wird auf eine Million Euro geschätzt. Die Auslosung der internationalen Aktion «1 Picasso für 100 Euro» zugunsten von Projekten der Hilfsorganisation Care in Afrika war ursprünglich am 30. März geplant und dann wegen der Covid-19-Pandemie verschoben worden.

Jedes Los kostete 100 Euro. 51 140 Lose wurden online verkauft, wodurch mehr als fünf Millionen Euro zusammenkamen. Der Kunstsammler David Nahmad, der das Gemälde zur Verfügung gestellt hatte, erhält 900 000 Euro. Der Rest des Erlöses kommt Projekten für die Wasserversorgung von Dorfbewohnern in Kamerun und Madagaskar zugute.

Kunstsammler Nahmad besitzt nach eigenen Angaben 300 Werke von Picasso - die grösste private Picasso-Sammlung der Welt. Das Stillleben «Nature Morte» war das kleinste Gemälde in seinem Besitz.

SDA