2019-03-18 11:26

Weltrekord: In Spanien boomt der Frauenfussball

Ein Fussballfest in Madrid. Der Spitzenkampf zwischen Atlético Madrid und FC Barcelona wurde zur historischen Partie.

  • loading indicator

Sie sind die aktuellen Dominatorinnen in Spanien. In sechs der letzten sieben Jahren gewannen entweder Atlético Madrid oder Barcelona die Frauenfussball-Liga. Barça erreichte in dieser Zeit immer mindestens den zweiten Rang. In der laufenden Saison steht Atlético wieder an der Tabellenspitze – die letzten beiden Jahre gewannen die Madrileninnen auch den Titel. Dieses Wochenende kam es zum Spitzenkampf. Die Partie wurde mit Spannung erwartet. Und ging in die Geschichte ein.

60'739 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen im Wanda Metropolitano den 2:0-Sieg des Auswärtsteams. Das 2017 fertiggestellte Metropolitano ist sonst dem Männerteam von Atlético vorbehalten. Auch der diesjährige Champions-League-Final findet dort statt. Die zweifachen spanischen Meisterinnen tragen ihre Heimspiele normalerweise im Estadio Cerro del Espino aus. Dort empfingen sie vor ein paar Wochen schon Barça, es war der Cup-Halbfinal (Atleti gewann 2:0). Auch damals war die Partie ausverkauft – mit 3500 Fans. Nun sollte es also gleich mehrere Dimensionen grösser werden. Und vor allem hätte es eines werden sollen: ein Zeichen. Deshalb betrugen die Ticketpreise nur zwischen fünf und 25 Euro. Vereinsmitglieder von Atlético hatten Gratiseintritt. Mit dabei war auch eine Schweizerin: Viola Calligaris sass beim Heimteam jedoch 90 Minuten auf der Ersatzbank.

Spaniens Frauenfussball ist auf dem Vormarsch. Zehn der 16 Teams in der Primera División sind auch Vertreter in der höchsten Liga der Männer. Das zahlt sich aus. Seit 2013 hat sich das Nationalteam der Frauen immer für die Welt- und Europameisterschaft qualifiziert – auch für die WM 2019. Zuvor resultierte seit 1984 nur eine Teilnahme an einem Grossanlass (1997). Wie der Stellenwert von fussballspielenden Mädchen in Spanien früher war, erzählte Marta Torrejón zuletzt der Zeitung «El País». «Bis 14 spielte ich mit den Jungs, das verkrafteten viele Eltern meiner Mitspieler offenbar nicht. Meine Eltern litten stark, weil sie sich immer wieder hässliche Kommentare anhören mussten», sagte der heutige Captain der spanischen Nationalmannschaft.

Nun ist Spanien zumindest in der Fan-Mobilisierung im Frauen-Clubfussball führend. Den Rekord hielt bis jetzt England, als im Jahr 1920 53'000 Zuschauer die Partie Dick Kerr's Ladies gegen Helen's Ladies schauen wollten. An dieser Bestmarke kratzten die Spanier vor einem Jahr, mit 48'121 Fans bei der Partie Athletic Bilbao gegen Atlético Madrid.

Der Weltrekord war den Fussballfans in Spanien offenbar eine Herzensangelegenheit. So war es für einige Fans von Real Madrid (das kein Frauenteam hat) kein Problem, mit Atleti-Shirt ins Stadion zu gehen. Eine junge Frau sagte zu «20 Minutos»: «Heute sind wir in der Sache vereint, da spielen die Farben keine Rolle.»

fas